Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


komparativer-kostenvorteil

Komparativer Kostenvorteil

Im Internationalen Handel gilt der Grundsatz, dass ein Staat am meisten profitiert, wenn er sich auf das Gut oder die Dienstleistung spezialisiert, das oder die er am effektivsten anbieten kann. Das bezeichnet man als komparativen Kostenvorteil. Verglichen werden die Güter und Dienstleistungen eines Staates, es muss kein absoluter Kostenvorteil, also eine höhere Effektivität im Vergleich zu anderen Staaten in einem Bereich, gegeben sein, damit der Effekt des komparativen Kostenvorteils eintritt.

Folgt man dem Modell des Komparativen Kostenvorteils, sind Handelsbeschränkungen als schädlich zu betrachten. Werden Importe begrenzt, müssen Güter selbst produziert werden, die nicht so effektiv hergestellt werden können wie andere. Importe ermöglichen in diesem Modell die Konzentration auf das am effektivsten zu leistende Gut oder Dienstleistung.

komparativer-kostenvorteil.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/20 16:20 von eric