Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


organisation-kollektiven-sicherheit

Organisation der kollektiven Sicherheit

Eine Organisation der kollektiven Sicherheit ist eine Institution, die mehrere Staaten als Mitglieder hat, und Kooperationen zwischen den Staaten sowie Frieden und Sicherheit fördern soll. Das geschieht durch ein Gewaltverbot zwischen den Mitgliedern und das Angebot von Instrumenten der friedlichen Disputbeilegung.

Im Gegensatz zu Allianzen haben kollektive Sicherheitsorganisationen nicht das Ziel einen Verhandlungsgewinn gegenüber feindlichen Dritten durch defensive oder offensive militärische Kooperation zu erzielen, sondern agieren unter der Prämisse, dass es das Ziel aller Staaten ist, Krieg und Aggressionen zu vermeiden und Änderungen am Status Quo friedlich herbeizuführen. Daher ist die Voraussetzung für eine Mitgliedschaft nicht wie bei einer Allianz ein spezifisches gemeinsames Interesse.

Alle Mitglieder sind verpflichtet, andere Mitglieder gegen Angriff zu verteidigen. So sollen Aggressor:innen abgeschreckt werden.

Beispiele für Organisationen der kollektiven Sicherheit sind die Vereinten Nationen und ihre Vorgängerorganisation, die League of Nations sowie regionale Organisationen wie die Afrikanische Union.

organisation-kollektiven-sicherheit.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/07 18:11 von eric